Herner Rudertag  

   
22Dez
22.12.2017 19:00 - 23:59
Feuerzangenbowle
27Jan
27.01.2018 12:00 - 16:00
Vereins-Ergo-Cup

Bei traumhaftem Spätsommerwetter erlebten Hunderte von Zuschauern und Aktive beim 7. Herner Rudertag des Ruderverein Emscher packende Rennen und strahlende Sieger.

Für diese Ruderregatta wurde der Rhein-Herne-Kanal, unterbrochen durch eine Schifffahrtspause, für die Berufsschifffahrt mehrere Stunden gesperrt.
Das mehrköpfige Wettkampfgericht machte es sich nicht leicht und zog von Fall zu Fall auch ein Zielfoto  zur Entscheidung über Sieg und Platz hinzu.

Nach fast 6 Stunden war alles klar und die Sieger in den drei Rennkategorien standen fest. Die Ruderteams hatten sich für diese Regatta eigene Wettkampfnamen gegeben und machten so deutlich, dass es nicht nur um den Sport sondern auch um den Spaß an der Sache geht.

Im Frauenfinale ergaben sich die folgenden Platzierungen:

1) NWB Verlag GmbH; Ruderblitze, 2) Anton Graf GmbH; Grafs Riverliner / w, 3) Straßenbahn HCR GmbH; HernerCRocodiles Girls, 4) St. Vincenzgruppe Ruhr mbH; Ladies First, 5) AGR mbH 2; The Trainees Wave Breakers , 6) Gebäudemanagement Herne; Die Herzdamen

In der Leistungsklasse I (Teams mit höherem Trainingsstand, Männer und Mix) wurden nach mehreren Wertungsläufen die folgende Reihenfolge ermittelt:

1) Stadt Herne 1; Wellenbrecher, 2) Anton Graf GmbH 1; Grafs Riverliner/m, 3) Stadt Herne 2; Lange Arme fordern raus, 4) Vulkan Kupplungs- und Getriebebau; Los Vulcanos

In der Leistungsklasse II ( Männer und Mix) ergab sich nach Vor- und Hoffnungsläufen sowie den Halbfinals die folgende Platzierungsfolge im Finallauf:

1) Müller- Die Lila Logistik GmbH& Co Kg; Die Lila Wikinger, 2) Vulkan Kupplungs- und Getriebebau 2; Speedy Gonzales, 3) ISAP Ag; Boattrip, 4) Stadt Herne 3; Die Nachrücker, 5) rku.it 4; AzuBits, 6) rku.it 2; Bit Blocker

Im anschließenden Superfinale bat dann die Regattaleitung zur Nagelprobe der 3 Finalsieger und die Frage ob der saubere Ruderstil des siegreichen Frauenteams nicht doch den Kraftvorteil der Männer ausgleichen könnte stand im Raum. Doch auch die Männer wussten, dass beim Rudern Kraft alleine nicht reicht und gaben auch rudertechnisch ein gutes Bild ab.

Die Sieger des Superfinals 2012 des 7. Herner Hernerrudertages sind:

1) Die "Wellenbrecher" der Stadt Herne gefolgt von den "Lila Wikingern" der Firma Müller-Die lila Logistik und auf Platz 3 den "Ruderblitzen" des NWB Verlages, die Ihren männlichen Konkurrenten bis zum Schluss ordentlich Druck machten.

   
© Ruderverein Emscher