11 Kinder bei Schülerregatta in Essen am Start

Am Dienstag, den 02. Juli 2019 fand in Essen auf dem Baldeneysee die Schülerlandesregatta statt. Dort starten die Kinder ausnahmsweise mal nicht für den Verein sondern für ihre Schule. Nach vielen Jahren waren wir in diesem Jahr auch wieder am Start – und das gleich mit elf Kindern von 7 verschiedenen Schulen. Leo Czastrau (Gymnasium Wanne), Rebekka Rausch (Rosa-Parks Schule) und Maya König (Freiherr vom Stein Gymnasium) , die gemeinsam mit der regattaerfahrenen Luzie Juchheim (Freiherr vom Stein Gymnasium) im Doppelzweier startete, feierten auf dem See ihre Regattapremiere.
Paul Kühn und Friedrich Romberg vom Gymnasium Eickel gingen gemeinsam im Doppelzweier an den Start und zeigten ein  gutes Rennen, welches Ihnen offensichtlich viel Spaß bereitete. Leider gibt es auf den normalen Regatten aufgrund des Altersunterschiedes für die beiden keine Möglichkeit, zusammen zu rudern. Im Endspurt konnten Sie sogar noch einige Meter auf die späteren Sieger aufholen. Friedrich Romberg ging zusätzlich auch noch im Einer an den Start. Celina Bandemer, Milla Spomer, Lenni Langner und Eda Langner mussten sich in ihren Rennen der größtenteils ein Jahr älteren Konkurrenz stellen, meisterten diese Herausforderung jedoch mit Bravour. Für Celina stand am Ende sogar ein zweiter Platz auf der Ergebnisliste.
Finnja Hoffmann konnte bei den 14jährigen Mädchen für das Otto-Hahn Gymnasium einen souveränen Sieg einfahren.
Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr nicht nur mit den Kindern, sondern auch mit den Junioren auf der Schülerregatta antreten können. Das langfristige Ziel ist in jedem Fall die Teilnahme an „Jugend trainiert für Olympia“. Um dieses Ziel auch erreichen zu können (hier können nur schulinterne Vierer an den Start gehen), sind wir gerade dabei, die Kooperation mit den umliegenden Schulen auszubauen.

Carly Abbenhaus

   
© Ruderverein Emscher