(v.l.) Hannah Lingnau und Clara JucheimAm vergangenen Wochenende hieß es für die Kinderabteilung wieder: Früh aufstehen und ab auf den Regattaplatz. Um 6:15 Uhr ging es los nach Waltrop, denn nur den frühe Vogel fängt den Wurm!
Bei gefühlten Temperaturen um die 30°C ging es am Samstag zuerst um die Bestzeiten beim Slalomwettbewerb. Dort regnete es Medaillen für den RV Emscher. Sogar unsere jüngste Teilnehmerin, Luzie Juchheim (Jahrgang 2007) gewann ihre erste Medaille! 
 
Nachmittags ging es auf die 3000m Langstrecken. Insgesamt konnten alle eine passable Platzierung einfahren. Der leichte Mädelszweier mit Clara Juchheim und Hannah Lingnau konnten ihre gute Leistung von Oberhausen wiederholen und fuhren der Konkurrenz deutlich davon.

Am Sonntag füllte sich der Rand mit Zuschauern, denn am spannendsten sind immer noch die 1000m Rennen. Insgesamt kamen unsere Kinder 6 mal als erstes Boot über die Ziellinie. Lina Dybowski fuhr im Doppelzweier mit Cosima Speh ein spannendes Rennen mit Kampf bis zur Ziellinie erfolgreich nach Hause. Ben Spomer kämpfte sich mit Partner Roderick Maas ebenfalls auf den ersten Platz.

Überragend waren wieder die Leistungen unserer beiden leichten Mädels. Hannah fuhr ihren Einer mit einem lockeren Start-Ziel-Sieg vor dem gesamten Feld ins Ziel. Partnerin Clara tat es ihr gleich und reihte sich als zweit schnellstes Boot hinter Hannah ein. Im Doppelzweier konnten die Mädels erneut an ihrer guten Leistung vom Vortag anknüpfen und gewannen ihre Abteilung mit 12 Sekunden Vorsprung im Ziel.

Die nächste Station und auch die Generalprobe vor dem Landesentscheid ist Essen-Kettwig am 27. und 28 Mai auf der Ruhr.

Melanie Schulze

     
(v.l.) Ben Spomer und Roderick Maas

 

 

   
© Ruderverein Emscher