der 12. Herner Rudertag (am 9. September) wirft seine Schatten voraus. Einladung sowie Online-Formular finden Sie im Downloadbereich oder direkt unter der Rubrik Veranstaltungen/Herner Rudertag. Anmeldeschluss ist der 30. Mai 2017

   

Mit der„D' Inverno sul Po“ Langstreckenregatta, was soviel bedeutet wie „Im Winter auf dem Po“ wird in Italien die Rudersaison eröffnet.
Bei dieser Regatta in Turin gingen zwei Achter-Auswahlmannschaften des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes auf Einladung einer italienischen Bootswerft an den Start.
Im Juniorinnen-Achter durfte auch Eva Dybowski vom Ruderverein Emscher sitzen, die hiermit das erste Mal für NRW starten und damit erstmals internationales „Parkett“ betreten durfte.
Für die beiden Achterbesatzungen ging es am Freitag mit dem Flieger Richtung Turin, begleitet und betreut wurden sie von Ralf Wenzel, dem Cheftrainer des NWRV und Ralf Müller vom RTHC Bayer Leverkusen.
Am Samsteg stand das Einstellen der Boote an und ein Training zum Einstimmen auf das fremde Boot.
Am Sonntag war es dann Zeit für die Starts der Großboote.
Normalerweise gehen die Rennen bei dieser Regatta auf dem Fluss Po über 6000 m. In diesem Jahr musste die Strecke jedoch aufgrund des Hochwassers des letzten Jahres auf 4000 m gekürzt werden. Der NRW Junioren-Achter kämpfte gegen 12 andere Teams und konnte einen guten vierten Platz erringen.
Bei den jungen Frauen konnte der Achter sich gegen fünf andere Teams auf den hervorragenden zweiten Platz setzen. Der erste und dritte Platz bei den Juniorinnen ging an italienische Team, die schon für die EM formatiert waren.
Nach der Siegerehrung ging es dann zurück nach Düsseldorf.
Der Cheftrainer Ralf Wenzel zeigte sich zufrieden mit der kämpferischen Leistung seiner Auswahlmannschaften und der guten Teambildung seiner Schützlinge.


weitere Bilder in unserer Fotogalerie

Barbara Dybowski

   
© Ruderverein Emscher