der 12. Herner Rudertag (am 9. September) wirft seine Schatten voraus. Einladung sowie Online-Formular finden Sie im Downloadbereich oder direkt unter der Rubrik Veranstaltungen/Herner Rudertag. Anmeldeschluss ist der 30. Mai 2017

   

Melanie Schulze (li.) mit Simon HöckAm 1. Februarwochenende diesen Jahres war es soweit, der 20.NWRV Indoor-Cup stand an, bei dem auch die Deutsche Ruderergometer-Meisterschaft 2014/2015 ihren Abschluß finden sollte. Für rund 800 Athleten aus über 100 Vereinen galt es die für ihr Alter vorgeschriebenen Strecken zu bewältigten. Auch fünf Junioren und vier Mitglieder der Kinderabteilung des Rudervereins Emscher stellten sich dieser aufregenden und anstrengenden Aufgabe. Ab dem Juniorenalter kämpft man auch schon um die Deutsche Meisterschaft, jedoch konnten die Ruderer des RVE dort nicht mitmischen. Marina Schulze schied im Vorlauf mit dem 28. Platz aus und kam in der Gamtwertung auf den 84. Platz. Bei Benedict Schlüter sollte es der 44. Platz werden und in der Rangliste der Deutschen Meisterschaft der 114. Platz. Lukas Lux fuhr bei den Leichtgewichten die 1500 m, wie auch sein Vereinskollege Joel Gromm.

Joel kam auf den 27. Platz ( Rang 85 ), Lukas belegte den 53. Platz und rangiert auf dem 175. Platz bei der Meisterschaft. Damit haben die B-Junioren ihren ersten Ergo-Wettkampf gut gemeistert und haben Erfahrungen mit so vielen Gegnern und der dabei aufkommenden Anspannung sammeln können.
Bei den 17/18 jährigen Leichtgewichten fuhr Jonas Kuhlbrodt mit 6:50 Minuten auf einen guten 13. Platz und darf sich in den Rangliste auf dem 28. Platz sehen, im Vorjahr war es der 62. Platz, somit hat er sich beachtlich verbessert. Für den nächsten Ergotest hat er sich eine weitere Steigerung seiner Leistung vorgenommen.
Melanie Schulze (li.) mit Ronja WiebeNicht um die deutschlandweite Meisterschaft, aber doch um die ersten Plätze kämpften dann auch die Kinder in ihren Altersklassen. Als erste war Ronja Wiebe aus den Reihen des RVE über 1000 m am Start und absolvierte diese in 4:11 Minuten, was einen 13. Platz bedeutete.
Bei den 13 jährigen erfuhr Simon Höck einen tollen 11. Platz in 4:01 Minuten und als letzter ging Timo Marquardt ins Rennen, welches er als 39. mit 4:16 Minuten beendete. Gerade bei den Jüngeren war das Ziel im guten Mittelfeld mitzufahren und dieses Ziel wurde weitestgehend erreicht.
Trotzdem sind alle froh, bald wieder vom Ruderergometer ins Boot umsteigen zu können, so Kindertrainerin Melanie Schulze.

 

   
© Ruderverein Emscher