der 12. Herner Rudertag (am 9. September) wirft seine Schatten voraus. Einladung sowie Online-Formular finden Sie im Downloadbereich oder direkt unter der Rubrik Veranstaltungen/Herner Rudertag. Anmeldeschluss ist der 30. Mai 2017

   

Am vergangenen Wochenende wurde die gestaute Ruhr in Witten unterhalb des Hohensteins wieder zur Rennstrecke. Der Ruder-Nachwuchs aus ganz Nordrhein-Westfalen traf sich dort, um die Landessieger in den verschiedenen Boots- und Altersklassen zu ermitteln. Mit dabei waren auch vier Talente des RV Emscher Wanne-Eickel.

Insgesamt traten in diesem Jahr 263 Kinderruderer aus 34 Vereinen in 127 Booten gegeneinander an. Es galt ein Langstreckenrennen über 3000 Meter zu absolvieren, gefolgt von zwei Zusatzwettbewerben, die Hindernislauf, Zielwerfen, Pedalofahren, Medizinballweitwurf und einen Hockeyslalom beinhalten, sowie einer finalen Rennstrecke über 1000 Meter.

Landeswettbewerb 2014
(v.l. Benedict Schlüter, Timo Marquardt, Eva Dybowski und Marina Schulze)


Ein spannendes Wochenende auch für die jungen Ruderer und Ruderinnen des RV Emscher, die sich im Vorfeld für diesen Landesentscheid qualifiziert hatten. Timo Marquardt trat in der Altersklasse der 13-Jährigen im Leichtgewichtseiner an, Benedict Schlüter startete im Einer bei den 14-Jährigen, und in der gleichen Altersklasse fuhren Eva Dybowski und Marina Schulze im Doppelzweier.

In den verschiedenen Disziplinen konnten die Emscheraner nicht immer den ersten Platz belegen, zeigten ihr Talent aber vor allem auf dem Wasser und sammelten hier fleißig Punkte. Am Ende durften sich alle vier RVE-Ruderer Vize-Landesmeister nennen.



Alle Bundesländer am Start

Aber bei diesem NRW-Wettbewerb ging es nicht nur um den Landestitel, sondern auch um die Qualifikation für den Bundeswettbewerb. Und da die beiden ersten Plätze das Land vertreten dürfen, heißt es nun für die glücklichen Sieger des RV Emscher, in anderthalb Wochen NRW in Rüdersdorf bei Berlin mit 104 weiteren Talenten aus dem Bundesland zu repräsentieren. Dort werden sich dann die zwölf- bis 14-jährigen Mädchen und Jungen aus allen 16 Bundesländern miteinander im Rudersport messen und die Bundessieger ermitteln.

Benedict Schlüter durfte schon im letzten Jahr NRW vertreten, für Timo Marquardt, Eva Dybowski und Marina Schulze wird es eine sicherlich spannende und erlebnisreiche Premiere werden.

Barbara Dybowski

Am vergangenen Wochenende wurde die gestaute Ruhr in Witten unterhalb des Hohensteins wieder zur Rennstrecke. Der Ruder-Nachwuchs aus ganz Nordrhein-Westfalen traf sich dort, um die Landessieger in den verschiedenen Boots- und Altersklassen zu ermitteln. Mit dabei waren auch vier Talente des RV Emscher Wanne-Eickel.

Insgesamt traten in diesem Jahr 263 Kinderruderer aus 34 Vereinen in 127 Booten gegeneinander an. Es galt ein Langstreckenrennen über 3000 Meter zu absolvieren, gefolgt von zwei Zusatzwettbewerben, die Hindernislauf, Zielwerfen, Pedalofahren, Medizinballweitwurf und einen Hockeyslalom beinhalten, sowie einer finalen Rennstrecke über 1000 Meter.

Ein spannendes Wochenende auch für die jungen Ruderer und Ruderinnen des RV Emscher, die sich im Vorfeld für diesen Landesentscheid qualifiziert hatten. Timo Marquardt trat in der Altersklasse der 13-Jährigen im Leichtgewichtseiner an, Benedict Schlüter startete im Einer bei den 14-Jährigen, und in der gleichen Altersklasse fuhren Eva Dybowski und Marina Schulze im Doppelzweier.

In den verschiedenen Disziplinen konnten die Emscheraner nicht immer den ersten Platz belegen, zeigten ihr Talent aber vor allem auf dem Wasser und sammelten hier fleißig Punkte. Am Ende durften sich alle vier RVE-Ruderer Vize-Landesmeister nennen.
Alle Bundesländer am Start

Aber bei diesem NRW-Wettbewerb ging es nicht nur um den Landestitel, sondern auch um die Qualifikation für den Bundeswettbewerb. Und da die beiden ersten Plätze das Land vertreten dürfen, heißt es nun für die glücklichen Sieger des RV Emscher, in anderthalb Wochen NRW in Rüdersdorf bei Berlin mit 104 weiteren Talenten aus dem Bundesland zu repräsentieren. Dort werden sich dann die zwölf- bis 14-jährigen Mädchen und Jungen aus allen 16 Bundesländern miteinander im Rudersport messen und die Bundessieger ermitteln.

Benedict Schlüter durfte schon im letzten Jahr NRW vertreten, für Timo Marquardt, Eva Dybowski und Marina Schulze wird es eine sicherlich spannende und erlebnisreiche Premiere werden.

RVE-Quartett im Bundesfinale | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/herne-und-wanne-eickel/rve-quartett-im-bundesfinale-id9483532.html#plx542377895
   
© Ruderverein Emscher