"Ein lachendes und ein weinendes Auge", so lässt sich die Stimmung nach den Deutschen Meisterschaften in Essen wohl am besten beschreiben. In Essen auf dem Baldeney-See fanden die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften statt.

Auf der einen Seite ist die Freude groß. René Stüven ist für die Junioren-WM in Tschechien nominiert. Obwohl er eine mögliche Teilnahme längst abgehakt hatte, machte er durch zwei Bronze-Medaillen noch einmal auf sich aufmerksam und ist so im Kader. Zudem sprachen René überzeugende Ergometer-Werte für ihn. Als Skuller soll er nun im Riemen-Bereich starten.

Die enttäuschende und nicht ganz nachvollziehbare Entscheidung der Bundestrainerin Brigitte Bielig schlug ein wie eine Bombe: Charlotte Siering wurde trotz einer Gold-Medaille im Achter und ihrer hervoragenden Ergometer-Leistungen nicht bei der Junioren-WM-Nominierung berücksichtigt. „Diese Begründung ist für mich nicht fassbar“, kommentiert Trainer Jochen Wittor die Entscheidung. Er war sich zwar über die Saison nie ganz sicher ob es reichen würde, aber er ging davon aus, dass es mehr auf Perspektive, Größe und vor allem auch Leistung auf dem Ergometer ankomme.

Rene Stüven (links) fährt zur JWM. Foto: Detlev Seyb
Rene Stüven (links) fährt zur JWM. Foto: Detlev Seyb

Doch die Bundestrainerin ließ sich trotz intensiver Gespräche nicht mehr umstimmen und so wird die Junioren-WM im August in Racice/Tschechien wohl ohne Charlotte Siering stattfinden.

Etwas wechselhaft waren auch die anderen Ergebnisse der RVE-Sportler. So hatte Wittor mit einer Medaille für Leichtgewicht Gereon Koch gerechnet. Bis 700m vor dem Ziel lief es im Finale auch gut, doch dann wurde das Vierer-Team aus NRW noch abgefangen. Auch im Achter später (der von Matthias Woszeck gesteuert wurde) sprang nur der undankbare vierte Platz heraus.

Matthias Woszeck selbst sicherte sich zusammen mit Leon Hermes im leichten B-Doppelzweier den Einzug ins Halbfinale. Im B-Finale führte die beiden bis 300 Meter vor dem Ziel, doch am Ende stand Platz drei auf der Anzeigetafel. „Eine klasse Leistung“, lobte Jochen Wittor beide. Im B-Finale der Achter kam der U17-Achter mit Lovis Heinrich ins Ziel.

Im U23-Bereich war für Konstantin Hermes und Ulrich Köhler mindestens eine Medaille das Ziel. Jedoch wollte an diesem Tag auf dem Baldeney-See in Essen alles nicht so recht klappen. Am Ende stand nur die Erkenntnis, dass es nicht reichte. "Für sein erstes Jahr im U23-Bereich war es aber kein Beinbruch, da ist noch viel Potential", so Jochen Wittor.

[Update]

Charlotte Siering ist doch noch für die Junioren-WM nominiert worden! Mehr Informationen hier: Charlotte Siering doch nominiert

 

(jn/jowi)

   
© Ruderverein Emscher